"Gemeinsam grenzüberschreitende Kriminalität bekämpfen!"

Gemeinsam mit der bayrischen Staatsregierung fand am 21.05.2019 eine Kabinettssitzung in Dresden statt. Dabei lag der  Schwerpunkt auf der Ausweitung der bayrisch-sächsischen Sicherheitskooperation. Unter anderem wurde ein 5-Punkte-Programm vereinbart, welches vorsieht die Betäubungsmittelkriminalität, Kfz-Verschiebung, Schleusung, Menschenhandel sowie Verstöße gegen das Waffenrecht im Dreiländereck Bayern, Sachsen und der Tschechischen Republik einzudämmen. Die errichteten "Fahndungs- und Kompetenzzentren" (FKZ) sollen zur Erreichung dieser gesteckten Ziele beitragen.

Weitere Informationen können Sie unter folgendem Link abrufen:
https://www.medienservice.sachsen.de/medien/news/225664
(Quelle: Sächsisches Staatsministerium des Innern)


---
verfasst am 22.05.2019